Nach den Vertreibungen des Mittelalters siedelte die Mehrzahl der Jüdinnen und Juden auf dem Land, in kleinen Orten und Märkten. Das Landjudentum, mit seiner Vielzahl an Gemeinden besonders im deutschen Südwesten, entwickelte vom 16. bis zum 19. Jahrhundert eine eigenständige Ausprägung. Der Vortrag gibt einen Einblick, wie sich die Lebenswelten jüdischer Frauen zwischen religiöser Observanz und einer besonderen Nähe zu den christlichen Nachbarn gestaltete. 


In Kooperation mit: Arbeitskreis Dialog Synagogenplatz


Dozentin:
Dr. Barbara Staudinger. Sie ist die Direktorin des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben


2021203
1x, 16.09.20, Mi, 19:00 - 22:00 Uhr
Kulturzentrum, kleiner Saal, Hochparterre
Gebühr: 8,00 € Abendkasse

Lebenswelten von Jüdinnen im deutschen Südwesten  
16.-20. Jahrhundert am 16. September

PKC Freudental