Aktuelle Corona-Informationen

Die Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg, gültig von 11.01.2022 bis 09.02.2022, zieht die sog. Hospitalisierungsrate als Grundlage für Einschränkungen heran und enthält folgende Stufen: Basisstufe, Warnstufe, Alarmstufe I und II. 

Seit 24.11.2021 gilt: Alarmstufe II

Alarmstufe II (Ab einer Auslastung von 450 Intensivbetten oder einer Hospitalisierungsinzidenz von 6): 2G+, nur Geimpfte und Genese dürfen mit entsprechenden Nachweisen und tagesaktuellem Antigenschnelltest vhs-Kurse und Veranstaltungen in Präsenz besuchen. Ausgenommen sind Personen, die eine Auffrischungsimpfung ("Booster") (ab Tag der Impfung) erhalten haben oder deren vollständige Impfung oder Genesung nicht länger als drei Monate zurückliegt (Geimpfte: Einzelimpfung liegt min. 14 Tage und max. 3 Monate zurück; Genesene: 3 Monate ab Datum des positiven PCR-Tests). Alle anderen Teilnehmenden benötigen zusätzlich zu ihrem 2G-Nachweis einen tagesaktuellen negativen Antigenschnelltest von offizieller Teststelle. Keine Ausnahmen für Angebote im Freien.

Alarmstufe I (ab einer Auslastung von 390 Intensivbetten oder einer Hospitalisierungsinzidenz von 3): 2G, nur Geimpfte und Genese dürfen mit entsprechendem Nachweis vhs-Kurse und Veranstaltungen in Präsenz besuchen. Keine Ausnahmen für Angebote im Freien.

Alarmstufe I+II: In den Deutschsprach- und Integrationskursen sowie Lehrgängen der beruflichen Bildung (Xpert Business) gilt Antigentestpflicht einer offiziellen Teststelle oder durchgeführt von geschultem Personal (unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus). Das Testergebnis ist an jedem 3. Unterrichtstag vorzuweisen. Selbsttests werden nicht akzeptiert.

Warnstufe (ab einer Auslastung von 250 Intensivbetten oder einer Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz von 8 Intensivpatient/innen pro 100.000 Einwohner/innen): Zur Teilnahme an vhs-Kursen und Veranstaltungen in Präsenz gilt 3G+, Nichtimmunisierte müssen einen negativen PCR-Test vorweisen. Für Angebote im Freien ist ein einfacher 3G-Nachweis notwendig (kein PCR-Test). 
In den Deutschsprach- und Integrationskursen sowie Lehrgängen der beruflichen Bildung (Xpert Business) gilt die 3G-Regel. 

Basisstufe: Für die Teilnahme an Präsenzangeboten der vhs Ludwigsburg gilt die Pflicht zum Nachweis der 3G (geimpft – genesen – getestet). Für Angebote im Freien, z.B. Stadtführungen, ist kein 3G-Nachweis notwendig. 
Deutschsprach- und Integrationskurse sowie Lehrgänge der beruflichen Bildung (Xpert Business) sind in der Basisstufe von der 3G-Regel ausgenommen.

NEU seit 27.12.21: Personen ab 18 Jahren müssen in Innenräumen eine Maske mit FFP2-Standard oder vergleichbar tragen, eine medizinische/OP-Maske ist nicht mehr ausreichend. 

Bitte bringen Sie die entsprechenden Nachweise in digitaler Form sowie ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) mit zu Ihrem Kurs.

Die vhs-Geschäftsstelle kann nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung besucht werden. Wir sind per E-Mail und Telefon erreichbar. Zum Termin muss ein 3G-Nachweis mitgebracht werden. 

Für Kursleitende gibt es mit der neuen Coronaverordnung vom 27.12.21, außer der Pflicht zum Tragen einer Maske mit FFP2-Standard, keine Änderungen, es gelten die bisherigen Regelungen (s. Hygieneplan).

Ebenso gilt unser Hygieneplan:


Ausnahmen

Ausnahmen Maskenpflicht


Für Präsenzangebote in den Bereichen Gesundheit, Bewegung und Entspannung gilt: Die Maskenpflicht besteht nicht bei sportlicher Betätigung. Sie gilt jedoch beim Betreten oder Verlassen des Gebäudes sowie auf dem Weg zur Gymnastikmatte oder in den Umkleideräumen.
Keine Maskenpflicht bei Veranstaltungen im Freien, wenn der Mindestabstand eingehalten wird.

Ausnahmen von der PCR-Test-Pflicht und 2G-Beschränkung für bestimmte Personengruppen

  • Grundschülerinnen und Grundschüler, Schülerinnen und Schüler eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule – gilt nur bis einschließlich 17 Jahre. (Testung in der Schule, Nachweis über Schülerausweis. Schülerinnen und Schüler benötigen für die Teilnahme an Kursangeboten in den Ferien einen negativen Schnelltest.)
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)

AdobeStock_390516562_neonshot