Aktuelles

Vorwort
Oberbürgermeister Stadt Ludwigsburg

Liebe Ludwigsburgerinnen und Ludwigsburger,

die Volkshochschule Ludwigsburg hat sich im Kontext der Pandemie einmal mehr als
wertvolle Säule des gesellschaftlichen Lebens in der Stadt bewährt. Auch in der Krise
konnten wir darauf vertrauen, dass sie ihrem Bildungsauftrag sowie ihrer sozialen Verantwortung
mit vorbildlichem Engagement gerecht wird.
Das vergangene Semester hat gezeigt, dass wir mit unserem Wissen über das Virus
längst nicht mehr am Anfang stehen: Unsere Hygienekonzepte haben sich als tragfähig
erwiesen und wir haben gelernt, flexibel auf aktuelle Entwicklungen sowie neue Regelungen
zu reagieren. Wenn es die Corona-Situation zulässt, werden wir im Frühjahr und
Sommer 2022 und damit im kommenden Semester einen weiteren Schritt in Richtung
Normalität wagen.
Konkret bedeutet das, dass Lehren und Lernen ohne Mindestabstand, Austausch und
Lernen in Gemeinschaft immer dann stattfindet, wenn uns die jeweilige Verordnung die
Möglichkeit dazu gibt. Diese Vision weckt Vorfreude und Zuversicht – genau das, was
wir jetzt brauchen, um die Herausforderungen des Winters gemeinsam zu meistern.
Bleiben Sie gesund!

Dr. Matthias Knecht – Oberbürgermeister

Sie möchten eine neue Fremsprache lernen oder schon vorhandene Kenntnisse auffrischen oder vertiefen? Wir beraten Sie gerne persönlich bei der Auswahl des richtigen Kurses. Die Beratung ist für Sie kostenlos.

Einstufungsberatung Englisch
Dienstag, 8. Februar 2022, 17.30-19.15 Uhr
Raum 308, 3. Stock im Kulturzentrum

Einstufungsberatung Französisch
Dienstag, 8. Februar 2022, 17.30-19.30 Uhr
Raum 210, 2. Stock im Kulturzentrum

Einstufungsberatung Spanisch
Mittwoch, 9. Februar 2022, 17.30 -19.30 Uhr
Raum 205, 2. Stock im Kulturzentrum

Bitte beachten Sie die aktuellen Corona-Informationen der vhs Ludwigsburg.

AdobeStock_142001247©Vera Kuttelvaserova

Ludwigsburg reduziert CO2


– durch den Beitrag des Fairen Handels zum Klimaschutz! Zugleich nützt diese Aktion den kleinbäuerlichen Betrieben/Cooperativen im Globalen Süden, die gerade jetzt unter dem Klimawandel und Corona besonders leiden.

Waren aus dem Fairen Handel werden klimaschonend im Globalen Süden produziert, meist von kleinbäuerlichen Familienbetrieben oder Kooperativen. Dort ist der Klimawandel das drängendste Problem.

Die Fairtrade-Agendagruppe und das Agendabüro suchen Menschen – siehe Aufruf unten –, die Produkte aus dem Fairen Handel selbst konsumieren und sich dafür einsetzen wollen, dass in unserer Fairtrade-Stadt Ludwigsburg noch mehr Waren aus dem Fairen Handel angeboten und gekauft werden.

Mit Hilfe eines selbst ausgearbeiteten Fragen-Antworten-Katalogs – siehe unten – sprechen diese den Einzelhandel oder die Gastronomie konkret an.