Aktuelles

Grußwort der Ersten Bürgermeisterin Renate Schmetz

Liebe Ludwigsburgerinnen und Ludwigsburger,

gemeinsam haben wir während der Corona-Pandemie so manche Hürde genommen.

In dieser schwierigen Zeit hat sich die Volkshochschule als Säule des Zusammenhalts in unserer Stadt sowie als Ort des Miteinanders, des Austauschs und des Wachstums bewährt. So konnten nicht nur Sie alle weiterhin dazulernen, sondern auch die Volkshochschule selbst hat sich lern- und wandlungsfähig gezeigt.

Durch ein tragfähiges Hygienekonzept, den Unterricht in kleineren Gruppen und den Ausbau des digitalen Kursangebots sind neue Wege für das lebensbegleitende Lernen in sozialen Zusammenhängen entstanden, die wir weiter voller Neugier beschreiten wollen. Sicherheit und Rücksichtnahme haben nach wie vor Priorität, dennoch können wir selbstbewusst und optimistisch auf inspirierende Impulse, Perspektiven und Begegnungen im kommenden Semester blicken.

Für mich persönlich ist es eine Herzensangelegenheit, die Zukunft des voneinander und miteinander Lernens in Ludwigsburg nach meiner Zeit als Leiterin des Fachbereichs Bildung und Familie nun auch als Erste Bürgermeisterin mitzugestalten. Gemeinsam mit Ihnen freue ich mich auf neue Horizonte und Herausforderungen.

Bleiben Sie gesund!

Renate Schmetz – Erste Bürgermeisterin

Raphael Thelen

Lesung: Eine Reise zu den Schauplätzen der Klimakrise

Die Volkshochschule Ludwigsburg lädt am Mittwoch, 29.09.2021 um 19 Uhr zu einer Lesung aus dem Buch Zwei am Puls der Erde ein.

Die Angst vor der Klimakrise überschattet immer mehr ihren Alltag. Deshalb brechen Theresa Leisgang und Raphael Thelen zur größten Reise ihres Lebens auf: von Südafrika bis zum nördlichen Polarkreis, 20.000 Kilometer über Land, einmal quer durch alle Klimazonen. Sie wollen herausfinden: Wie gehen Menschen schon heute mit der Klimakrise um? Und was können wir tun?

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Fairtrade Agenda-Gruppe Ludwigsburg und der Stadtbibliothek statt.

Abendkasse: 8 Euro (6 Euro für Schüler/Studierende), Kulturzentrum kl. Saal

AdobeStock_204855917_ Robert Kneschke

„Faire Woche“ zu menschenwürdigen Arbeitsbedingungen Angebote und Aktionen ab 10. September in Ludwigsburg

Die „Faire Woche“ startet am Freitag, 10. September 2021 unter dem Motto „Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“. Diesmal sind die Ludwigsburger Aktionen auch an die Nachhaltigkeitstage in der Stadt angebunden.

Seit 2011 ist Ludwigsburg eine von mittlerweile über 700 zertifizierten Fairtrade-Städten in Deutschland, und in der Stadt hat sich viel bewegt. Vor zehn Jahren haben sich engagierte Ludwigsburgerinnen und Ludwigsburger unter dem Dach der Lokalen Agenda zusammengeschlossen und stellen seitdem ihre Zeit und kreative Projektideen in den Dienst des Fairen Handels. Nachhaltig wirksam wird ihr Engagement aber erst durch die vielen weiteren aktiven Menschen in Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft – egal ob Unternehmer, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, Mitglied im Eine-Welt-Forum oder andere mehr: Sie sind die „Stimmen“ der Fairtrade-Stadt Ludwigsburg, die die Botschaft des Fairen Handels weiter in die Stadt hinein tragen, etwas bewegen und andere für das Thema sensibilisieren. Ziel ist, die Nachfrage und das Angebot an fairen Produkten in der Stadt zu steigern, entsprechend dem Leitsatz der Agendagruppe: „Bio, Regio – und wenn aus Übersee, dann Fair“.

Ausstellung „10 Jahre Fairtrade-Stadt Ludwigsburg“ im Kulturzentrum

Einige Statements und Gedanken zum Fairen Handel der engagierten Menschen können in der Ausstellung „10 Jahre Fairtrade-Stadt Ludwigsburg“ im Kulturzentrum vom 10. September bis 7. Oktober mit gescannten QR-Codes nachgelesen werden. Die Ausstellung informiert über das Fairtrade-System und zeigt unter anderem, wie durch die Vorgaben von Fairtrade Klimaschutz gefördert wird und was sich in den letzten 10 Jahren in der Fairtrade-Stadt Ludwigsburg entwickelt hat. 

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 10. September um 17:30 Uhr im Kulturzentrum. Um Anmeldung wird gebeten an agenda@ludwigsburg.de. Weitere Informationen

Die Fairtrade-Produkte werden meist von Kleinbauern in möglichst klimaschonender Art und Weise produziert. Wichtig ist der Umgang mit den Ressourcen Wasser und Boden, weltweit und auch hier bei uns. Dabei zeigt sich, dass durch Engagement vor Ort eine Veränderung möglich ist. Die Besucherinnen und Besucher werden eingeladen, ihre eigenen Denkmuster und Alltagsroutinen zu hinterfragen. Welchen Beitrag können wir alle leisten, damit möglichst auch die Menschen im Globalen Süden ein gutes Leben führen können?

Weitere Veranstaltungen zur Fairen Woche in Ludwigsburg

Volkshochschule, Stadtbibliothek und Fairtrade-Agendagruppe Ludwigsburg laden am  Mittwoch, 29. September, von 19 bis 21 Uhr in den Kleinen Saal des Kulturzentrums ein zur Lesung „Zwei am Puls der Erde – eine Reise zu den Schauplätzen der Klimakrise“. Theresa Leisgang und Raphael Thelen brechen zur größten Reise ihres Lebens auf: von Südafrika bis zum nördlichen Polarkreis, 20.000 Kilometer über Land, einmal quer durch alle Klimazonen. Sie wollen herausfinden, wie Menschen schon heute mit der Klimakrise umgehen. Bald zwingt die Pandemie sie zur Einsicht, dass nicht nur das Klima kollabiert. Auf ihrer Reise entdecken sie neue Handlungsmöglichkeiten und kehren mit einer Antwort zurück, die ihr Leben für immer verändert. Die Autoren lesen aus ihrem im Mai 2021 erschienen Klimabuch. Der
Eintritt: 8 Euro an der Abendkasse, ermäßigt 6 Euro für Schüler und Studierende.

Der Weltladen Ludwigsburg am Stadtkirchenplatz testet das Wissen der Kundschaft mit einem Quiz zum Thema „Gerechter Handel“ vom 10. bis 24. September. Unter den Gewinnerinnen und Gewinnern werden Einkaufsgutscheine verlost.

Bei der Stadtführung der Volkshochschule „Future-Fashion in Ludwigsburg“ am 1. und 15. Oktober, jeweils von 16 bis 18 Uhr entdecken die Teilnehmenden öko-faire Labels, Secondhandläden und andere Orte rund ums Thema nachhaltige Textilien und Mode in Ludwigsburg. Das Motto: „Think global – act local!“ Die Führung geht der Frage nach: Kann Mode fair und nachhaltig sein? Sie zeigt dabei, wieviel nachhaltige Mode Ludwigsburg zu bieten hat, welche Läden und Labels ökologisch und fair wirtschaften, was Textilsiegel aussagen und wohin mit ausrangierter Kleidung. Die Kursgebühr: 6 Euro, Anmeldung unter www.vhs-ludwigsburg.de

Bei Interesse an einer Mitarbeit in der Fairtrade-Agendagruppe, an den ausleihbaren Ausstellungen zum Fairen Handel oder für weitere Informationen steht das Agendabüro per E-Mail unter s.schreiner@ludwigsburg.de oder Telefon 07141 910-2027 zur Verfügung. (08.09.2021)