Die Zentrale Stelle Ludwigsburg Vom Schandfleck zum Aushängeschild?


Vor über 60 Jahren erhielt die Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen in Ludwigsburg den Auftrag, Vorermittlungen zu nationalsozialistischen Verbrechen zu führen. Ihr Auftrag zur juristischen Aufarbeitung des Nationalsozialismus traf  zu Beginn auf politische Gegenwehr und Protestrufe in der Bevölkerung. Durch ihre systematische Verfolgung und juristische Aufarbeitung der Mordverbrechen gewann sie weltweit einen guten Ruf. Die Zentrale Stelle und der Standort Ludwigsburg sind ein Ort des Gedenkens, der Mahnung, der Aufklärung und der Forschung.

Während der Führung besucht man die Dauerausstellung im Torhaus, erfährt wie die Ermittlungstätigkeiten aussehen und bekommt Einblicke in die Zentralkartei und das Magazin der Zentralen Stelle.

Die Veranstaltung ist gebührenfrei.

Eine Anmeldung bei der vhs (schriftlich, telefonisch oder per E-Mail) ist erforderlich.




1 Nachmittag, 28.11.2019
Donnerstag, 14:30 - 16:30 Uhr
1 Termin(e)
1921036
Eingangsbereich der Zentralen Stelle, Schorndorfer Str. 58, 71638 Ludwigsburg
kostenfrei
Belegung: 
 (noch 3 Plätze frei)