Filmgespräch

Das Kapital im 21. Jahrhundert (ausgefallen)


Frankreich / Neuseeland 2019
Deutsche Synchronfassung

Regie: Justin Pemberton 

Das Kapital im 19 Jahrhundert sorgte für Furore. Als Produktionsmittel und als Sachbuch, das Menschen und Gespenster in Europa umgehen ließ. Das Kapital im 21. Jahrhundert ist auch ein Sachbuchbestseller, der inzwischen verfilmt wurde. Der Autor Thomas Piketty, ein französischer Starökonom, sorgt für große Aufmerksamkeit in den Medien, auch hierzulande. Im Zentrum seiner Forschung stehen praktikable Alternativen zum neoliberalen Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell. Manche sind autoritär und dennoch bemerkenswert erfolgreich, wie das chinesische zum Beispiel. Und es gibt demokratische Alternativen, die allerdings einen „New Deal“, einen neuen Gesellschaftsvertrag erfordern. „Eine andere Welt ist möglich“, behauptet der Film auf der Grundlage einer riesigen Datenmenge und eines historischen Ansatzes, der die Abfolge unterschiedlicher Gesellschaftsformationen erklärt. Der „New Deal“ war in den 1930er Jahren ein Befreiungsschlag im Kampf gegen den Siegeszug autoritärer Regime. Können aus solchen Erfahrungen Lehren gezogen werden, oder sind Brückenschläge dieser Art angesichts der vielen komplexen Vergleichsvariablen von vorneherein zum Scheitern verurteilt?


In Kooperation mit: ver.di Ortsverein Ludwigsburg, AK Synagogenplatz, Arbeitslosenzentrum Ludwigsburg, Evangelische Studierenden-Gemeinde, katholische Hochschulgemeinde Ludwigsburg




2021810
Kursgebühr:
6,00
(nur Abendkasse)