Die Mosaiken von Ravenna

Fotolia_17295228_XXL_Tom

Die Mosaiken von Ravenna gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und stellen einen herausragenden Glanzpunkt der Kunstgeschichte dar. In ihnen spiegeln sich innerhalb von hundert Jahren drei große Herrschaft- und Kulturbereiche. Die ersten Werke wie das Mausoleum der Galla Placidia und das orthodoxe Baptisterium gehören der weströmischen Herrschaftsperiode an; das Grabmal des Theoderich, das Baptisterium der Arianer und San Apollinare Nuovo fallen in die Zeit der Herrschaft des großen Ostgotenkönigs; und San Vitale und Apollinare in Classe sind während der byzantinischen Periode entstanden. Die Begegnung dieser drei Kulturbereiche macht den großen Reiz von Ravenna aus, das Ende des 5. bis Mitte des 6. Jahrhunderts n. Chr. zu Hauptstadt des ehemaligen Weströmischen Reiches geworden war.
Dr. Werner Heil ist promovierter Historiker und war viele Jahre Lehrer für Geschichte, Philosophie und Deutsch am Goethe-Gymnasium Ludwigsburg sowie Fachleiter für Geschichte am Seminar für Lehrerbildung in Stuttgart.



1 Vormittag, 19.12.2023
Dienstag, 09:30 - 12:00 Uhr
1 Termin(e)
Di 19.12.2023 09:30 - 12:00 Uhr Kulturzentrum, Wilhelmstraße 9/1, 71638 Ludwigsburg, Raum 303, 3. OG
Dr. Werner Heil
2321115 
Kursgebühr:
16,00

Belegung: 
noch 8 Plätze frei
(noch 8 Plätze frei)
  1. Weitere Veranstaltungen von Dr. Werner Heil

    1. Meisterwerke der christlichen Kunst2411112

      09.04.24 - 30.04.24 (4-mal) 09:30 - 12:00 Uhr
      Ludwigsburg
      Plätze frei
      (Plätze frei)
    2. Die Philosophie Rudolf Steiners2411125

      18.06.24 - 25.06.24 (2-mal) 09:30 - 12:00 Uhr
      Ludwigsburg
      Plätze frei
      (Plätze frei)