Kunstfahrt nach Mannheim

Max Beckmann, Fastnacht, 1925
Ausstellung „Die Neue Sachlichkeit – Ein Jahrhundertjubiläum“
Eine ganze Epoche mit einem einzelnen Begriff zu prägen, gelingt nur äußerst selten. Dem jungen Mannheimer Kunsthallen-Direktor Gustav F. Hartlaub ist dies 1925 mit seiner legendären Ausstellung „Neue Sachlichkeit“ jedoch geglückt. Weit über seine kunsthistorische Bedeutung hinaus ist der Begriff zum Synonym für den kulturellen Aufbruch der 1920er-Jahre geworden. Diese waren von einer politischen und gesellschaftlichen Zeitenwende nach dem Ende des Ersten Weltkriegs geprägt. Vor allem in den frühen 1920er-Jahren formten Armut und Arbeitslosigkeit die Gesellschaft. Ab 1923 erlebte die Weimarer Republik einen starken wirtschaftlichen Aufschwung, der 1929 mit dem Börsencrash ein Ende fand. In der Malerei reagierte man auf diese politischen und sozialen Umwälzungen mit scharf beobachteter Rationalität, sachlicher Präzision und der Abbildung der nüchternen Wirklichkeit. Wichtige Themen waren die sozialen Missstände und der Umbruch des Landes. Diese Kunstströmung hatte Hartlaub mit dem Begriff „Neue Sachlichkeit“ umrissen. Künstler wie George Grosz, Otto Dix, Max Beckmann, Christian Schad u.v.m. waren führende Vertreter.
Hundert Jahre später widmet die Kunsthalle Mannheim dem Phänomen „Neue Sachlichkeit“ eine große Ausstellung, in der etwa 200 Arbeiten von annähernd 100 Künstler*innen zu sehen sein werden – Leihgaben aus dem In- und Ausland sowie Werke aus der eigenen Sammlung. Dabei würdigt die Mannheimer Schau sowohl die damalige Leistung von 1925, hinterfragt sie jedoch auch kritisch und ergänzt sie – vor allem um das Schaffen von Künstlerinnen. War doch in der Ausstellung von 1925 keine einzige Frau vertreten.

Zeitrahmen:
Abfahrt 08 ZOB Ludwigsburg Steig 14, 08.25 Zustieg in Bietigheim Steig 9 möglich (bitte bei Anmeldung angeben, wo Sie zusteigen), Rückfahrt ca. 17
Anmeldeschluss ist der 01/07/2025. Ein Rücktritt ist danach nicht mehr möglich.

Sie erhalten vor Veranstaltungsbeginn einen detaillierten Reiseplan.

In Kooperation mit: Schiller-Volkshochschule


Anmeldeschluss: 01/07/2025

1 days, 01/30/2025
Thursday, 08:00 AM - 07:30 PM
1 appointments
Do 01/30/2025 08:00 AM - 07:30 PM
Ulla Katharina Groha
2422111 
Kursgebühr: 82,00 € inkl. Busfahrt ab Ludwigsburg/Bietigheim und zurück, Führung durch die Sonderausstellung

Anmeldeschluss: 07.01.2025

Belegung: 
Plätze frei
(Plätze frei)
  1. Weitere Veranstaltungen von Ulla Katharina Groha

    1. Skulp-Tour: Hajeks Kunst im Stuttgarter Stadtbild2412109

      Geführter Stadtspaziergang zu ausgewählten Werken Otto Herbert Hajeks im öffentlichen Raum
      07/23/2024 (1-mal) 05:00 PM - 07:30 PM
      keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.
      (keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.)
    2. Otto Dix2421152

      „Trau deinen Augen“
      11/06/2024 (1-mal) 09:30 AM - 11:30 AM
      Ludwigsburg
      Plätze frei
      (Plätze frei)
    3. Carpaccio, Bellini und die Frührenaissance in Venedig2422108

      Führung durch die Sonderausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart
      01/22/2025 (1-mal) 10:00 AM - 12:15 PM
      Stuttgart
      Plätze frei
      (Plätze frei)
    4. Brautbilder durch die Jahrhunderte2421145

      Auf immer und ewig?!
      02/25/2025 (1-mal) 02:00 PM - 04:30 PM
      Ludwigsburg
      Plätze frei
      (Plätze frei)