Der Teppich von Bayeux und die normannische Eroberung Englands

Viele Kugeln, die mit geraden Stangen verbunden sind
Fotolia_17295228_XXL_Tom

Der fast 70 m lange Bildteppich gilt als bedeutendste Textilarbeit des Mittelalters. In 58 Einzelszenen zeigt er die Auseinandersetzung um den englischen Thron nach dem Tod Edward des Bekenners, der auf dem Sterbebett den Angelsachsen Harold Godwinson zu seinem Thronfolger auserkoren hatte. Die darauffolgende Eroberung Englands durch die Truppen des Normannenherzogs William kulminierte in der Entscheidungsschlacht bei Hastings am 14. Oktober 1066.
Detailreich schildert der romanische Stickteppich damit ein Schlüsselereignis der englischen Geschichte. Zugleich ist er eine bedeutende Quelle für zahlreiche Aspekte des hochmittelalterlichen Lebens. Der Vortrag wendet sich nicht zuletzt den zahlreichen Kontroversen um die Auftrags- und Entstehungsgeschichte dieses einzigartigen Bildwerks zu.
Markus Golser studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie sowie Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte an den Universitäten Würzburg und Mainz.



1 Morning, 10/08/2024
Tuesday, 09:30 AM - 12:00 PM
1 appointments
Di 10/08/2024 09:30 AM - 12:00 PM Kulturzentrum, Wilhelmstraße 9/1, 71638 Ludwigsburg, Raum 310, 3. OG
Markus Golser
2421114 
Kursgebühr: 16,00 €

Belegung: 
Plätze frei
(Plätze frei)
  1. Weitere Veranstaltungen von Markus Golser

    1. Marcel Duchamp2421149

      10/09/2024 (1-mal) 09:30 AM - 12:00 PM
      Ludwigsburg
      Plätze frei
      (Plätze frei)
    2. Die Brücke2421173

      10/25/2024 (1-mal) 09:30 AM - 12:00 PM
      Ludwigsburg
      Plätze frei
      (Plätze frei)
    3. Die Genesis: Turmbau zu Babel2421127

      Geschichte – Theologie – Ikonografie
      11/26/2024 (1-mal) 09:30 AM - 12:00 PM
      Ludwigsburg
      Plätze frei
      (Plätze frei)
    4. Zwischen frommer Freiheitsheldin und femme fatale: Judit2421166

      12/12/2024 (1-mal) 09:30 AM - 12:00 PM
      Ludwigsburg
      Plätze frei
      (Plätze frei)

Dienstagvormittag Kulturzentrum Raum 303